24. Juni 2016

Betriebliche Sozialberatung von A bis Z

Liebe Leserin, lieber Leser


Als unabhängige, schweizweit tätige Institution bietet Proitera
jedem Unternehmen die Möglichkeit, Betriebliche Sozialberatung
– auch genannt Mitarbeiterberatung oder EAP – für seine Mitarbeitenden
verfügbar zu machen.

Dafür gibt es gute Gründe: Ein Zehntel aller Mitarbeitenden hat
Motivations-, Gesundheits-, Finanz- oder Beziehungsprobleme,
fühlt sich gemobbt, überfordert oder unterschätzt. Das kostet
Kraft, Geld und destabilisiert die Stimmung im Unternehmen.
Betriebliche Sozialberatung ist kein Luxus, sondern ein messbarer
Wirtschaftsfaktor und zugleich ein Element zeitgemässer Unternehmenskultur.
Betriebliche Sozialberatung reaktiviert das Engagement
von Mitarbeitenden für sich selbst, für ihre Arbeit und
ihr Unternehmen.

Damit Sie sich ein Bild von den Themen, Möglichkeiten und Chancen
machen können, haben unsere Beraterinnen und Berater dieses
ABC der Betrieblichen Sozialberatung zusammengestellt.
Wir freuen uns, wenn es Sie auf neue Gedanken bringt und zum
Handeln motiviert.

Wir freuen uns, wenn es Sie auf neue Gedanken bringt und zum
Handeln motiviert.
Wir sind da für Sie. Anruf genügt. +41 (0)61 366 10 20.
info@proitera.ch, www.proitera.ch

Diesen Artikel teilen

Weitere Blog-Artikel lesen

Unterwachung – Wenn Mitarbeitende Vorgesetzte lenken

Angestellte sehen sich oft als kleine Rädchen. Doch das Bild der machtlosen Mitarbeitenden geht an der Realität vorbei. Ob ...

Mehr erfahren
« Surveillance à l'envers » - Quand les employés dirigent les supérieurs

Les employés se considèrent souvent comme de petits rouages. Mais l'image des employés impuissants manque de réalité. Le fait ...

Mehr erfahren
“Sorveglianza inversa” - Quando i dipendenti dirigono i superiori gerarchici

“Sorveglianza inversa” - Quando i dipendenti dirigono i superiori gerarchici I dipendenti spesso si vedono come piccoli ingranaggi. Ma ...

Mehr erfahren
Keine Angst vor Emotionen

Erfolg und Wohlbefinden sind nur zu 20% vom Intelligenzquotienten abhängig. Zu 80% steuert uns der Emotionsquotient! Der Umgang mit ...

Mehr erfahren
Alle Blog-Artikel