7. September 2020

Aktuelle Studie: Kosteneinsparungen für Unternehmen dank Betrieblicher Sozialberatung.

Die aktuelle Studie der FHNW kommt zum Schluss, dass sich das Angebot externer Betrieblicher Sozialberatung aus Unternehmenssicht lohnt und eine positive Kosten-Nutzen-Bilanz resultiert. Insbesondere die Reduktion von Absenzen und die Vermeidung von Kündigungen hatte für das in der Studie untersuchte Unternehmen finanzielle Vorteile.

Die von Proitera beauftragte Studie begleitete die Mitarbeitenden eines international tätigen Schweizer Konzerns, die das Angebot der externen Sozialberatung zwischen November 2016 und März 2019 in Anspruch nahmen. Im Fokus der Studie stand die Leistungsform der individuellen Beratung von Mitarbeitenden. Gemäss den Ergebnissen nahmen die Absenzen zu Beratungsbeginn tendenziell zu, während des weiteren Verlaufs verzeichnete das Unternehmen aber jährlich 34% weniger Abwesenheiten wegen Arbeitsunfähigkeit, 18% weniger betriebliche Kündigungen und eine Entlastung der Vorgesetzten von 20%. Insbesondere die Reduktion von Absenzen und die Vermeidung von Kündigungen hatte für den Konzern finanzielle Vorteile: so konnten jährlich insgesamt 32’000 Franken beziehungsweise 880 Franken pro betroffenen Mitarbeitenden eingespart werden.


Diesen Artikel teilen

Weitere Blog-Artikel lesen

Widerstand konstruktiv nutzen

Widerstand ist wichtiger Bestandteil von Veränderungsprozessen. Die Ablehnung von Veränderungen ist etwas ganz Normales und Alltägliches. Sie zeigt an, ...

Mehr erfahren
Flexibel gemeinsame Ziele verfolgen – so gelingt Führung mit hybridem Arbeitsmodell

Das Hybride Arbeitsmodell, also die flexible Wahl von Arbeitsort und -zeit, sowie das Homeoffice, sind in der Coronakrise für ...

Mehr erfahren
Feedback als Führungsinstrument

Das Feedback ist ein elementares Führungstool, um die Mitarbeitenden abzuholen, zu erfahren wo sie stehen und wie es ihnen ...

Mehr erfahren
Coming-out am Arbeitsplatz – «Es war das klare Zeichen der Firma, welches mir den Mut zum Outing gegeben hat.»

Frau S. arbeitete viele Jahre als männliche Person in einem weltweit tätigen Industrieunternehmen. Proitera durfte sie bei ihrem Coming-out ...

Mehr erfahren
Alle Blog-Artikel