3. August 2017

Burnout Absenzen

Die Anzahl der Burnout-Betroffenen steigt. Arbeitsausfälle von einem halben bis eineinhalb Jahren sind keine Seltenheit. Denn die ärztlich verordnete Auszeit wird für viele Betroffene zum Trauma: Mit andauernder Absenz wachsen die Berührungsängste gegenüber dem Arbeitgeber oder der Arbeitgeberin. Der Wiedereinstieg nach Burnout fällt schwer. Der Ausfall von Vorgesetzten zum Beispiel, untergräbt die Konstanz in der Unternehmensführung.

Die Vorgesetzten fühlen sich mitschuldig
In der Regel sind Mitarbeitende und Vorgesetzte – mit dem wenig vertrauten Phänomen ‹Burnout› überfordert. Der externe, fachlich fundierte Blick befähigt Proitera, Lösungen anzuregen und Impulse zu setzen. Erste Lösungsansätze sind, die Betroffenen bei der Kontaktaufnahme zu unterstützen und ihnen vor und während einer Rückkehr vermittelnd beizustehen.

Diesen Artikel teilen

Weitere Blog-Artikel lesen

Proitera als Ombudsstelle: so unterstützen wir Sie bei Mobbing, sexueller Belästigung und Diskriminierung

Wird die persönliche Integrität durch Mobbing, sexuelle Belästigung oder Diskriminierung verletzt, nimmt Proitera als externe Ansprechstelle für Ihre Angestellten ...

Mehr erfahren
«Das hat mir bei der Verarbeitung geholfen» – ein Erfahrungsbericht.

Die Betriebliche Sozialberatung hilft: beim Verlust geliebter Menschen / bei Trauer, bei anderen persönlichen Fragen, für die man selber ...

Mehr erfahren
Wenn auf einen Schlag alles anders ist

Die Auswirkungen eines unerwarteten Ereignisses auf unser Arbeitsleben sind immer einschneidend – egal, ob wir selbstständig erwerbend oder angestellt ...

Mehr erfahren
Paare und die Corona-Krise: so meistern Sie das Zusammenleben in der Isolation

Es ist keine einfache Zeit, in der wir stecken: Wir sind alle angehalten, das Haus nicht zu verlassen, wenn ...

Mehr erfahren
Alle Blog-Artikel